Berufliche Gymnasien
(Agrarwissenschaftliches Gymnasium AG und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium SGGG)

An unseren beruflichen Gymnasien erwerben Sie – wie an jedem allgemeinbildenden Gymnasium auch – die allgemeine Hochschulreife (ABITUR), mit der Sie sich für jedes Studienfach an jeder Hochschule bewerben können. 

Die Schuldauer umfasst drei Jahre. Der Einstieg erfolgt in der Eingangsklasse („11“), auf welche die zwei Jahrgangsstufen J1 und J2 („12 + 13“) folgen. Im Frühjahr werden in der J2 die schriftlichen Abiturprüfungen abgelegt. Die Verabschiedung erfolgt in der Regel Ende Juni bis Anfang Juli.

Nach zwei Jahren kann das berufliche Gymnasium nach der Jahrgangsstufe 1 mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife verlassen werden.

Die Aufnahme in ein berufliches Gymnasium erfolgt mit einem qualifizierten, mittleren Bildungsabschluss, d.h. im Abschlusszeugnis der Realschule, der Werkrealschule oder der zweijährigen Berufsfachschule muss in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch ein Durchschnitt von mindestens 3,0 erreicht werden. Ohne diesen Durchschnitt ist eine Aufnahme in ein berufliches Gymnasium leider nicht möglich.

(Wird dieser Durchschnitt nicht erreicht, kann über ein Berufskolleg die Fachhochschulreife und über die Berufsoberschule im Anschluss das Abitur angestrebt werden.)

Schüler von allgemeinbildenden Gymnasien können nach Klasse 9 oder 10 auf ein berufliches  Gymnasium wechseln. Für die Aufnahme ist das Zeugnis nach Klasse 9 relevant, das die Versetzung in Klasse 10 ermöglichen muss. Ein besonderer Notenschnitt ist nicht erforderlich.

Wenn das Zeugnis nach Klasse 10 bessere Noten aufweist, kann auch dies zur Aufnahme vorgelegt werden.

Die Aufnahme erfolgt über das Online-Verfahren des RP.

Unterricht und Stundentafel

Das agrarwissenschaftliche Gymnasium (AG)

Wer kommt zu uns ans AG?

Das Fachprofil Agrar richtet sich an Schülerinnen und Schüler ... 

  mit landwirtschaftlichem Hintergrund bzw. mit Interesse rund um die Pflanzen-/Tierproduktion
  mit Interesse an „grünen Themen“ wie Ökologie, Umwelttechnik, nachhaltige Ernährungssicherung u.a.
  ohne besonderen Bezug zum Fachprofil

Und warum ans AG?

  Sie werden qualifiziert auf eine Ausbildung bzw. ein Studium im Agrarbereich vorbereitet.
  Sie werden auf eine Ausbildung bzw. ein Studium im Umweltsektor vorbereitet.
  Sie erhalten das allgemeine Abitur.

Was erwartet Sie im Fachprofil des AG?

Eingangsklasse

Lehrplaninhalte wie Enzymatik, Grundlagen der Genetik und der landwirtschaftlichen Produktion werden ergänzt durch eine Unterrichtseinheit Bodenkunde und zahlreiche Experimente. 

        

Gegen Ende des Schuljahres können Sie in einem 2-wöchigen Betriebspraktikum Berufserfahrungen sammeln. Wir möchten praxisnah ausbilden und führen daher Lerngänge zu verschiedenen Betrieben durch (z.B. Schwarzwald-Milch, Taifun-Tofu, landwirtschaftliche Betriebe).  

      

Jahrgangsstufe 1

Die Lehrplanschwerpunkte Stoffwechsel/Fütterung, Fotosynthese, Stickstoffdynamik und molekulare Genetik (mit Exkursion zu Novartis) werden ergänzt durch die Wahlfächer: 

 - landwirtschaftliche Produktionstechnik: in praxisorientiertem Unterricht werden nachhaltige Tier- und Pflanzenprodukt gezeigt. Durch zahlreiche Betriebsgänge werden Bezüge zur regionalen Landwirtschaft hergestellt.

- Agrar- und Umwelttechnik: im praxisorientierten Unterricht führen Experimente und Exkursionen zu umwelttechnischen Anwendungen wie Kompostierung, Ökotoxikologie, Gewässerqualität, Biotopkartierung durch.

          

Im Rahmen einer Seminarkursarbeit können Sie eine naturwissenschaftliche Fragestellung eigenständig bearbeiten und damit eine Abiturprüfung ersetzen. Mit geeigneten Arbeiten nehmen wir auch an Wettbewerben wie „Jugend forscht“ teil. Vom TG Umwelt unserer Nachbarschule haben wir eine Aquaponic-Anlage übernommen, mit der Schüler aktuelle Themen zur Effizienz dieser nachhaltigen Form der Nahrungsmittelproduktion durchführen.

Jahrgangsstufe 2

Fachinhalte im letzten Schuljahr sind stärker produktionstechnisch orientiert. Ausgehend von klassischer Mendel-Genetik werden wir uns eingehend mit der Tier- und Pflanzenzüchtung sowie der Reproduktionsbiologie befassen. Ergänzend werden Grundzüge der deskriptiven Statistik  und des ökologischen Landbaus vermittelt. Im Vorfeld des schriftlichen Abiturs bereiten wir umfassend auf die Abiturprüfung vor. 

Das Bildungsangebot wird durch das Fach Biotechnologie ergänzt, das Sie an unserer Schule dreijährig belegen können.

Was ist noch wichtig im AG?

Wir sind kein Massenbetrieb und nehmen uns Zeit für individuelle Probleme. Wir möchten, dass sich Schüler und Lehrer am AG wohl fühlen. Wir legen Wert auf ein gutes Miteinander in den Klassen des AG. Dazu führen wir u.a. gemeinsame Kennenlerntage durch und haben in der Jahrgangsstufe 1 gemeinsam mit dem SGGG eine Studienfahrt.

            

Als Bildungseinrichtung möchten wir auch Rahmen zur Meinungsbildung zu aktuellen gesellschaftlichen Fragen schaffen. Schülerinnen und Schüler am AG erhalten die Möglichkeit, sich zu kontroversen Themenfeldern wie Grüne Gentechnik, nachhaltige Nahrungssicherung, Agrarstrukturwandel und Regionalität einen eigenen, fundierten Standpunkt zu bilden.

Hinweise zu einführenden Informationsveranstaltungen zum kommenden Schuljahr folgen.

 

 

Ansprechpartner und Beratung
Abteilungsleiterin: Frau Hirth
✆ 0761 / 201-7436
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sekretariat: Frau Strittmatter
✆ 0761 / 201-7766
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Berufsoberschule für Sozialwesen (SO)

Abschluss und Dauer
1.  allgemeine Fachhochschulreife
     erreichbar nach erfolgreichem Abschluss der 12. Klasse (SO1) und
     der erfolgreichen Teilnahme an den Abschlussprüfungen
2.  fachgebundene Hochschulreife
     erreichbar nach erfolgreichem Abschluss der 13. Klasse (SO2) mit
     einer Fremdsprache
3.  allgemeine Hochschulreife (Abitur)
     erreichbar nach erfolgreichem Abschluss der 13. Klasse (SO2) mit
     zwei Fremdsprachen

Voraussetzungen

Stundentafel der SO

 

 

 

Ansprechpartner und Beratung
Abteilungsleiterin: Frau Hirth
✆ 0761 / 201-7436
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sekretariat: Frau Strittmatter
✆ 0761 / 201-7766
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!